Am 20./21. Januar richtete der Württembergische Judoverband die Deutschen Einzelmeisterschaften der Damen und Männer im Judo in der ScharrArena in Stuttgart aus. Mit dabei waren auch zwei starke Damen vom TSV Leinfelden. Hanna Fischer kämpfte in der Gewichtsklasse -48 kg in einem kleinen aber feinen Teilnehmerfeld von 14 Athletinnen. Leider konnte sich die junge Leinfelderin gegen ihre kräftige Gegnerin Helene Grau aus Backnang vor vollbesetzter Kulisse nicht durchsetzen und schied früh aus.

In der Gewichtsklasse -70 kg von Liane Heinz gingen 34 Teilnehmerinnen an den Start. Mit Ausnahme von zwei Nationalkämpferinnen waren die besten Judokämpferinnen Deutschlands dabei. Liane Heinz konnte ihren ersten Kampf gegen die Bundesligakämpferin Bremer-Moltmann aus Hessen im sogenannten Golden Score (Verlängerung) knapp gewinnen. In der zweiten Runde stand ihr Desiree Harmann aus Nordrheinwestfalen gegenüber. Die Westdeutsche Juniorenmeisterin von 2017 musste noch vor Ablauf der vollen Kampfzeit die Überlegenheit von Liane anerkennen und unterlag durch zwei Hüftwürfe. Im Viertelfinale unterlag die mehrfache Sportlerin des Jahres vom TSV Leinfelden der Nationalkämpferin und späteren Vizemeisterin Mäkelburg. Liane konnte sich nicht mehr weiter nach vorne kämpfen und musste sich insgesamt mit dem 9. Platz zufrieden geben. Für unsere zwei Athletinnen war es genial, sich vor heimischem Publikum mit den besten Judoka Deutschlands messen zu können. Dies taten sie mit Bravour. Vielen Dank für die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Leinfelder Fans.

Siehe auch: Zeitungsbericht

Total Page Visits: 179 - Today Page Visits: 1
Kategorien: NewsletterWettkampf